Lauftipps für Anfänger

Jeder fängt irgendwann mal an!

Wir kennen es alle, nur bei dem einen ist es schon länger her als bei anderen!

 

Schließlich haben wir alle mal angefangen laufen zu gehen. Mir wird oft vorgeworfen: "Du hast ja leicht Reden, du hüpfst hier auch wie eine Gazelle lang!"

Das mag auch stimmen, allerdings hab auch ich mal klein angefangen.

 

Also habe ich beschlossen euch ein paar Tipps mit auf den Weg zu geben, dass ihr einen schönen Start in diesen fantastischen Sport habt. 

 

 

Wie überwinde ich meinen Schweinehund?

 

Jaja dieser Schweinehund, wir alle haben ihn. Mal mehr mal weniger! 

Also was tun gegen den Schweinehund:

  • Sorge für einen festen Plan. In dem festgelegt ist, wann und wie viel du laufen du gehen möchtest.
  • Nimm dir ein Ziel vor, welches nicht abzuwenden ist z.B. eine Laufveranstaltung.
  • Erzähle deinen vertrauten mitmenschen von deinem Ziel und bringe sie dazu dich anzutreiben. Nichts ist besser als ein Partner der einen unterstützt.
  • Setzte dir kleine Meilensteine auf dem Weg zum großen Ziel um stehts am Ball zu bleiben.

Wie motiviere ich mich selber?

Die große Herausforderung ist sich selbst irgendwann motivieren zu können. Das ist der Zeitpunkt an dem man Ehrgeiz entwickelt. Diesen entwickelt man am besten wenn man sich messbar macht. Welche Möglichkeiten gibt es dafür:

  • Führe ein Trainingstagebuch! Damit siehst du auch schön die Anpassung deines Herz-Kreislauf Systems! Folgende Daten solltest du dokumentieren: Datum, Strecke, Tempo, Dauer, Herzfrequenz, Gewicht (wöchentlich)
  • Messe regelmäßig deinen Ruhepuls am Morgen.
  • Genieße deine Läufe als besondere Erlebnisse! Nimm deine Umgebung wahr, genieße z.B. das herrliche Licht was die Morgenröte spendet.

Die ersten Schritte

Ja auch mir fallen die ersten Schritte oft schwer! Wichtig ist das du locker startest. Beginne mit z.B. Lauf ABC oder langsamen traben. Das ist wichtig um dem Körper für die Belastung vorzubereiten. Der Körper weiß dann, das es jetzt losgeht und kann seine Nährstoffversorgung im Körper vorbereiten.

 

Das Laufen beginnt-Mache dich frei-

Löse dich davon was andere Leute im Park von dir denken könnten. Laufe locker in dem Tempo welches für dich richtig ist. Jetzt ist dein Moment, dein Training! Nicht das der anderen ;-) Schäme dich nicht für gehpausen! 

 

Welches Tempo ist für dich das Richtige?

Gerade am Anfang ist es wichtig als Fundament deiner Fitness die Grundlagenausdauer auszubauen. Woran erkennst du in welcher Trainingszone du dich befindest?

  • Es gibt etliche Pulsuhren die dir deine Herzfrequenz anzeigen
  • Beim laufen in der Gruppe kann man gut testen ob man in der Trainingszone für Grundlagenausdauer ist indem man einen Satz sprechen kann ohne zu schnaufen.

Hab Geduld mit deinem Körper, dieser wird etwas Zeit benötigen um sich anzupassen. Lieber öfter und dafür langsamer, als zu schnell zu schnell!

Dein Bewegungsapparat benötigt für die notwendigen Anpassungen länger als dein Herz-Kreislauf -System.

 

Falls dir das laufen noch sehr schwer fällt kannst du zwischen laufen und gehen wechseln.

 

Beispiel:

3Min laufen-3Min gehen, das dann 4-5mal wiederholen.

 

Dies sollte im 4x die Woche stattfinden und im Wochenrythmus gesteigert werden!

Je nach Trainingsstand verlängerst du die Laufintervalle oder die Wiederholungen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0