Wie bringst du Abwechslung in dein Lauftraining

Immer Grundlagenausdauer ist auch langweilig

Autor: Robert

 

 

 

Wer kennt das nicht...man macht seine Trainingseinheiten, doch immer dieselbe Runde im selben Tempo. 

 

Heute stelle ich dir ein paar Methoden vor, wie du das ändern kannst.

Klar, Grundlagenausdauer ist sehr wichtig und sollte knappe 60% deines Trainingsalltags ausmachen. Doch ist es genauso wichtig, auch mal den Puls in die Höhe zu treiben, um eine gewisse Kraftausdauer aufzubauen. 

Welche Trainingsmethoden gibt es also?

 

 

1. Intervalltraining

Das Intervalltraining ist ein sehr intensives Training bei dem du deinen Puls auf 90-95% HFmax hoch treibst. Dies geschieht wie der Name schon sagt in Intervallen. Was bedeutet das genau?

Beispiel: 4x1000m Intervalle

 

10-12Min locker Aufwärmen

1000m mit HFmax 90-95%

500m locker laufen

das ganze 4x wiederholen.

10-12Min locker Auslaufen

 

2. Fahrtspiele

Das Fahrtspiel ist ähnlich wie ein Intervalltraining, nur dass die Intervalle unterschiedlich lang- und pyramidal aufgebaut ist. 

Beispiel: Fahrtspiel 1-2-3-2-1

10-12Min locker aufwärmen

1000m mit HFmax 80%

500m locker laufen

2000m mit HFmax 80%

500m locker laufen

3000m mit HFmax 80%

500m locker laufen

2000m mit HFmax 80%

500m locker laufen

1000m mit HFmax 80%

10-12Min locker Auslaufen

 

3. Tempoläufe

Bei Tempoläufen stärkst du deine Wettkampfausdauer.

Ich mache sie immer gerne in dem gewünschtem Wettkampftempo. Dann bekommst du gleich ein gutes Gespür dafür, wie sich das Wettkampftempo anfühlt. Anfangs sollten Tempoläufe knappe 15-40Min dauern. Das Aufwärmen und Auslaufen kommt natürlich noch dazu.

 

Neben diesen Arten des Tempotrainings kannst du dein Training auch abwechslungsreich gestalten indem du mal neue Wege auskundschaftest. Es reicht manchmal schon, wenn man etwas anderes zu sehen bekommt.

 

Du kannst einen Ausflug in den nächsten Forst machen um dort die Singletrails unsicher zu machen. Du kannst Steigungen einbauen in denen du dein Puls in die Höhe treibst. 

 

Es gibt also viele Möglichkeiten den Puls über die anaerobe Schwelle zu bekommen. Also Schuhe an und nutze sie!!!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0