5 Tipps zum Freiwasserschwimmen

5 Tipps zum Schwimmen im Freiwasser

Autor: Robert

 

 

 

Kaum ist der Sommer da, möchte man das Schwimmbad hinter sich lassen, in den Neo schlüpfen und ab in den See. Mit diesen 5 Tipps wird dir der Einstieg in diese schöne Art des Schwimmens leicht fallen.

 

1. Tipp: Wassertemperatur

Checke am Anfang des Sommers die Wassertemperatur des Gewässers in dem du schwimmen möchtest. Diese sollte je nach Empfinden und verfügbarer Neoprenbekleidung gewählt werden. Ich gehe ab 15°C Wassertemperatur mit meinem Neo ins Wasser. Dann sind aber nach einer Stunde Schwimmen die Hände und Füße schon recht kühl.

 

2. Tipp: Orientierung

Suche dir am besten vor dem Losschwimmen markante Punkte in der Umgebung die du ansteuern möchtest z.B. einen großen Baum. Diesen kannst du dann beim Schwimmen besser erkennen, da du ja sehr wenig Zeit beim Kraulen hast um dich zu orientieren. 

Um diesen Punkt anzusteuern hebst du ca. vor jedem 5. Atemzug den Kopf nach vorne-oben aus dem Wasser, orientierst dich kurz und drehst ihn dann zur Seite weg um zu atmen. Du wirst merken, dass es sehr kräftezehrend sein kann, weshalb dieser Vorgang recht schnell ablaufen sollte.

 

3. Tipp: Keine Angst vor Fischen

Mir ist es persönlich sehr schwer gefallen, mich von dem Gedanken der "Seeungeheuer" zu befreien. Ich habe ständig Panik bekommen, sobald der Kopf unter Wasser war. Mir hat es sehr geholfen die Panik zu unterbinden, wenn ich dann einfach kurz auf das Rückenschwimmen ausgewichenbin, bis die Panik weg war. Durch diesen Wechsel zwischen dem Kraulen und dem Rückenschwimmen habe ich gelernt, dass mir nichts im Wasser passiert. Die Panik hat sich dann sehr schnell in Luft aufgelöst. 

 

4. Tipp: Nutze den ruhigen Morgen

Gerade am Beginn deiner Karriere als Freiwasserschwimmer/in kannst du gut die frühen Stunden nutzen, da die Gewässer dann meistens am ruhigsten sind. Nichts ist schöner, als durch deinen spiegelglatten See zu schwimmen.

 

5.Tipp: Schwimmbrille

Die Sonne scheint, das Wasser ist herrlich warm und du siehst die Sonnenstrahlen unter Wasser funkeln. Doch wenn du den Kopf hebst siehst du gar nichts mehr....da hilft nur eine abgedunkelte Brille, oder eine mit polarisierenden Gläsern. Ich nutze eine Brille die polarisierende Gläser hat, diese kann ich im Schwimmbad und im Freiwasser nutzen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0